Kinderteppiche - von modern bis rustikal

Die Einrichtung des Kinderzimmers ist enorm wichtig. Die Kleinen sollen sich schließlich wohlfühlen. Sofern die Kinder nicht zu klein sind, sollte man sie auch in die Auswahl der Einrichtungsgegenstände mit einbeziehen. Dabei sollten Eltern immer darauf achten, dass das Kinderzimmer ein Funktionszimmer ist, will heißen: Das Kind spielt dort. Wertvolle Gegenstände, die das Kind nicht nutzen kann oder darf, haben dort nichts zu suchen. Kinder toben und spielen und da geht schon mal etwas kaputt. Dies sollte man beachten. Ansonsten sind dem Ideenreichtum keine Grenzen gesetzt. Auch nicht, was die Auslegeware anbelangt. Hierbei sind Kinderteppiche gerne genommen, weil sie viele Vorteile bieten.

Den Kinderteppich richtig auswählen

Wie schon erwähnt, sollte man – wenn möglich – das Kind die Einrichtungsgegenstände fürs Kinderzimmer mit aussuchen lassen. Auch beim Kinderteppich sollte ein Mitspracherecht da sein. Die Zeiten, in denen die Wohnung, respektive das Kinderzimmer, mit Teppich ausgelegt wurden, sind vorbei. Heute hat man meist Parkett oder Laminat. Darauf machen sich Teppiche natürlich ganz hervorragend. Da Kinder sich meist nicht an einen Tisch setzen, um zu spielen, sondern dies auf dem Boden tun, wäre es nur von Vorteil, einen gemütlichen, vielleicht auch kuscheligen Teppich zu besorgen.

Die Motive sind dabei speziell auf Kinder ausgelegt. Es gibt sogar richtige Spielteppiche. Hier fällt einem gleich mal der Verkehrsteppich ein, wie ich ihn mal nennen möchte. Dort sind Straßensituationen festgehalten, bei denen man spielend lernen kann. Aber auch andere Motive begeistern die Kids – da gibt es wirklich schöne und niedliche Sachen. Für die ganz Kleinen gibt es auch Teppiche, die flauschig weich sind und bei denen man sogar schon die Babys auf den Boden legen kann. Diese Teppiche ersetzen eine Kuscheldecke. So kann das Kleinkind perfekt das Krabbeln lernen.

Wenn Kinder so nah mit den Teppichen in Berührung kommen, sollte man beim Kauf unbedingt darauf achten, dass die Teppiche schadstofffrei sind. Dieses muss beim Händler explizit ausgewiesen sein. Wenn diese Etiketten nicht vorhanden sind, dann Finger weg! Auch wichtig: Die Sauberkeit. Kinder machen nun mal Dreck und das ist auch gar nicht schlimm. Damit man aber die Kids auch unbesorgt auf Teppichen spielen lassen kann, sollten diese waschbar sein. Am besten natürlich in der Waschmaschine. Regelmäßige Teppichreinigungen wären wohl zu umständlich und auf Dauer auch zu teuer.

Wenn Sie an diese wenigen Dinge beim Teppichkauf denken, werden Sie und die Kinder eine lange Zeit Freude an den Kinderteppichen haben.